Hofgeschichte

Historischer Familienbetrieb seit 1628

Hof Eggers in der Ohe in der Vierländer Elbmarsch ist seit 1628 im Familienbesitz. In den historischen, denkmalgeschützten Betriebsgebäuden aus dem 17. und 19. Jahrhundert wird heute noch praktische Landwirtschaft betrieben.

Foto: Ute Meede

Zum 1.1.2012 wurde Hof Eggers an Georg Eggers Neffen Henning Beeken zum Eigentum übergeben. Henning Beeken wird mit seiner jungen Familie das Lebenswerk seines Onkels und seiner Tante fortsetzen und erweitern.

Hof Eggers in der Ohe: drei Generationen

Helmuth Eggers hatte 1939 mit seiner Frau Anneliese den Hof aus einer Erbengemeinschaft übernommen. Im Frühjahr 1944 wurde er zur Wehrmacht einberufen und ist im Herbst in der Westoffensive gefallen. Mit großem Einsatz hat seine Frau Anneliese Eggers den Hof dann bis 1954 weitergeführt. Nach dem 1947 noch bestehenden Erbhofgesetz wurde der Hof an den damals 6-jährigen Georg Eggers überschrieben.

Von 1954 bis 1967 wurde der Hof an Max Schlegelberger aus dem Tilsiter Raum verpachtet.

Ab 1958 machte Georg Eggers nach der Mittleren Reife eine landwirtschaftliche Lehre bei Otterndorf und studierte dann Landwirtschaft in Witzenhausen, er sammelte Praxis und machte in Schweden ein Praktikum. Georg Eggers hat den Hof dann ab 1967 mit seiner Mutter wieder bewirtschaftet. Im Herbst 1972 haben Christine Schmidt aus Kiel und Georg Eggers geheiratet. Seitdem haben sie den Hof bis Ende 2011 zusammen bewirtschaftet. In dieser Zeit wurde auf der seit 1942 denkmalgeschützten Hofanlage jedes zweite Jahr in Zusammenarbeit mit dem Denkmalschutz eine größere Instandsetzungsmaßnahme durchgeführt. So wurden die historischen Gebäude erhalten und genutzt. Die Erhaltungsmaßnahmen werden nie abgeschlossen sein, allein die Reetdachlandschaft bedarf jährlicher Zuwendung.

Von 1983-2006 war Hof Eggers landwirtschaftlicher Lehrbetrieb. Es wurden jährlich mehrere junge Leute in der Landwirtschaft ausgebildet und an sie herangeführt.

Georg und Christine Eggers haben den Hof 1991 komplett auf ökologischen Landbau umgestellt und hinsichtlich Biodiversität ausgerichtet. Aktionstage in Zusammenarbeit mit "Ökomarkt e.V. Schule Biolandwirtschaft" wurden ab 1996 durchgeführt.

1997 wurde der Freundeskreis Hof Eggers in der Ohe von Georg Eggers initiiert und zusammen mir Freunden und Verwandten gegründet. Ab 2002 gehört Hof Eggers zum Netzwerk der Demohöfe des BÖLN (Bundesprogramm ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft).

Chronik des Hofes in seiner Umgebung

In der Hof-Broschüre wird auch die Chronik des Hofes in seiner Umgebung ausführlich behandelt

Die Hof-Broschüre (21x21 cm, 56 Seiten, Duplex-Druck) ist über Hof Eggers in der Ohe zu beziehen:

5,00 € + 2,00 € Versandkosten