Denkmalschutz

Der denkmalgeschützte Vierländer Bauernhof ist komplett erhalten. Bis auf das Backhaus sind alle Gebäude Reet gedeckt. Das Hauptgebäude hat am Wirtschaftsgiebel einen Rundwalm.

Eine Besonderheit auf Hof Eggers ist das Zusammenspiel von Naturschutz und Denkmalschutz.

Für die Bewahrung und Nutzung der denkmalgeschützten Hofanlage erhielten Christine und Georg Eggers 1994 den "Julius-H.-W.-Kraft-Preis".

Die Gebäude des Hofes und ihre heutige Nutzung

Fünf denkmalgeschützte Gebäude, historische Hofanlage:

  • Kornspeicher von 1535 - Museum für Arbeitsgeräte

  • Alte Scheune von 1631- Schweinemast mit Auslauf

  • Bauernhaus von 1834 - Wohnen, Getreidelagerung, Sauen- und Ferkelstallungen

  • Fachwerkscheune von 1835 - hofladencafe, Strohlagerung, Stallungen

  • Viehstall von 1840 - eventuelle Umnutzung für Ausstellung von Kutschen, Schlitten Wagen und Traktor.

Backhaus, ehemalige Kleinscheune von 1870 bei Nienburg/Weser: 2004-2006 Wiederaufbau als Backhaus, Brotbacken, Familien- und Betriebsfeiern.

Speicher-Museum

Das älteste Gebäude auf dem Hof Eggers in der Ohe ist der alte Kornspeicher von 1535. Es ist das älteste in Hamburg erhaltene Wirtschaftsgebäude.

Da das Gebäude heute nicht mehr als Kornspeicher nutzbar ist, hat Georg Eggers über Jahrzehnte eine Sammlung früherer landwirtschaftlicher, gärtnerischer und handwerklicher Gerätschaften zusammengetragen. Sie veranschaulichen die früheren Arbeitsweisen in der Region.

Foto: Werner Schröder

Während der Aktionstage und für die angemeldeten Führungen ist das Speicher-Museum geöffnet.

Der Speicher als Aquarell

von Christine Eggers